Jan Pusch, Kursleiter der Angelschule NORD ist Lehrer und Prüfer für die Fischereischeinausbildung in Schleswig Holstein und ist berechtigt, nach den Richtlinien der Lehrgangs- und Prüfungsverordnung des LV-SH im DAV die Fischereischeinausbildung zu lehren und zu prüfen.

Angelschein machen – der Fischereischein und die rechtlichen Grundlagen *neu ab 2020

Angelschein – dieser Begriff wird oft im Volksmund genannt. Fakt ist aber, mit einen sogenannten Angelschein ist der Fischereischein gemeint.
Möchten Sie in Deutschland angeln, brauchen Sie eine Fischerprüfung, einen Fischereischein und eventuell einen Fischereierlaubnisschein (Angelkarte).

Dabei gilt: Ohne erfolgreichen Abschluss einer Fischerprüfung gibt es keinen Jahres-Fischereischein, somit auch kein Fischereierlaubnisschein und so ist auch kein erlaubtes Angeln möglich. Selbst wenn Sie einen Fischereierlaubnisschein haben würden, wäre der Fischereierlaubnisschein nur zusammen mit dem Fischereischein gültig.

Auf dem ersten Blick klingt das Ganze etwas verwirrend.

Fischereischein Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern


Zum Vergleichsbeispiel nehmen wir einmal den Führerschein für Personenkraftwagen und vergleichen einmal den Fischereischein mit einem Führerschein.

Nur mit einem gültigen Führerschein und einem Fahrzeugschein oder Fahrzeugbrief dürfen Sie ein Auto fahren. Wollen Sie ein fremdes Auto fahren, (z. B. Mietauto) brauchen Sie zusätzlich zum Führerschein die Erlaubnis vom Eigentümer, also den Fahrzeugschein des PKWs. Fehlt die Erlaubnis und damit der Fahrzeugschein, dürfen Sie nicht fahren. Besitzen Sie keinen gültigen Führerschein, haben aber den Fahrzeugschein oder den Fahrzeugbrief, dürfen Sie ebenfalls nicht fahren.

Ähnlich ist es auch mit dem Fischereischein. Ohne Fischereischein und Fischereierlaubnisschein dürfen Sie nicht angeln! (*Ausnahme: Regelung in Niedersachsen) Sie brauchen also zusätzlich zum Fischereischein noch die schriftliche Erlaubnis vom Eigentümer oder Pächter eines Gewässers. Fehlt diese Erlaubnis, dürfen Sie trotz gültigen Fischereischeins nicht angeln.

Angelschein machen an 3 Tagen bei Hamburg mit der Angelschule NORD. Jugendliche nur 60,- Erwachsene nur 80,-Angelschein machen an 3 Tagen bei Hamburg mit der Angelschule NORD. Jugendliche nur 60,- Erwachsene nur 80,-

Warum sind die Bestimmungen zum Fischereischein in jedem Bundesland unterschiedlich?

Das Angeln wird in Deutschland durch Fischereigesetze und Verordnungen der jeweiligen Bundesländer geregelt. Jedes Bundesland hat sein eigenes Fischereirecht und Fischereigesetz! Damit unterscheidet sich in jedem Bundesland die Fischerei in unterschiedlichen Verordnungen, Regelungen und Bestimmungen.

Beispiel: In Schleswig-Holstein dürfen Kinder unter 12 Jahren nur angeln, wenn sie unter Aufsicht eines Fischereischeininhabers sind. Ab 12 Jahren müssen Jugendliche einen eigenen, gültigen Fischereischein besitzen. In Hamburg ist die Altersgrenze deutlich höher. Hier dürfen Jugendliche bis 15 Jahren in Begleitungen eines volljährigen Fischereischeininhabers angeln.

Bevor der Fischereischein von der zuständigen Ordnungsbehörde ausgestellt wird, muss eine erfolgreiche Fischereischeinprüfung (Fischerprüfung) abgelegt werden. Nur Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein bieten derzeit einen zeitlich befristeten Fischereischein (Urlauberfischereischein) auch ohne Fischereischeinprüfung an. Sie gelten nur 1-2 Monate im Jahr und sind bei den Bürgerämtern käuflich zu erwerben. Eine Aufnahme in einem Angelverein und das Angeln in bestimmten Gewässern ist damit allerdings nicht möglich.

In der Regel muss also eine Fischereischeinpüfung abgelegt werden.

Nach Vorlage vom Prüfungszeugnis, wird dem Neuangler in dem Bundesland wo er seinen 1.Wohnsitz hat, der Fischereischein ausgestellt.

Angelverbandsausweis DAV und VDSF

Jetzt ist nur noch eine Erlaubnis vom Eigentümer oder Fischereiberechtigten für das jeweilige Angelgewässer erforderlich. In der Regel gibt es diese Erlaubnis durch Beitritt in einem Angelverein und Angelverband. Durch Vereinsbeitritt und Mitgliedschaft kann man die Fischereierlaubnis und somit den Fischereierlaubnisschein für bestimmte Gewässer erwerben.

*Eine Besonderheit ist die Rechtslage im Bundesland Niedersachsen. Hier brauchen Sie nur ein Fischerprüfungszeugnis und eventuell einen Fischereierlaubnisschein für das jeweilige Gewässer. In allen anderen Bundesländern ist der Fischereischein Pflicht!

Ich habe meinen Wohnsitz in einem anderen Bundesland. Kann ich trotzdem bei der Angelschule NORD die Fischerprüfung ablegen?


Jan Pusch, Kursleiter der Angelschule NORD, bietet die Fischereischeinausbildung in Hamburg und Schleswig-Holstein an. Da die Bundesländer unterschiedliche Fischereigesetze haben, ist auch die Ausbildung verschieden. Es kommt also darauf an, wo sich der jeweile Hauptwohnsitz vom Teilnehmer befindet.


Fischereischeinausbildung Hamburg-Billstedt

Hamburger Neuangler müssen seit 2020 in Hamburg ihre Fischereischeinausbildung absolvieren! Prüfungen aus anderen Bundesländern werden nicht mehr anerkannt!
Bei der Fischereischeinausbildung in Hamburg ist Anwesenheitspflicht. Nach dem 3-tägigen Lehrgangsbesuch erhält der Neuangler von der Angelschule NORD eine Lehrgangsbestätigung und darf sich dann beim Anglerverband Hamburg für die praktische und theoretische Prüfung anmelden. Nach dem Bestehen wird das Prüfungszeugnis ausgehändigt und der Fischereischein kann beim Ortsamt Hamburg beantragt werden.

Ausbildungsdauer: 3 aufeinanderfolgende Ausbildungstage jeweils von 9.00 - 18.00 Uhr mit Pausen.
Jugendliche (ab 12 Jahren) und Erwachsene nehmen gemeinsam am Unterricht teil.
Kosten der Ausbildung: 100,- EURO
Kosten der Prüfung: 45,- EURO

Ausbilder: Jan Pusch (Ausbildungsleiter) und Dominik Syldatk


Fischereischeinausbildung Schleswig-Holstein / Barsbüttel


Geeignet für Neuangler aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen. In unserer Fischereischeinausbildung in Schleswig-Holstein / Barsbüttel besteht zwar keine Anwesenheitspflicht, eine Teilnahme dennoch empfohlen. Am Anschluss der Ausbildung, nach dem 3. Ausbildungstag, wird vor Ort die theoretische Prüfung durchgeführt. Eine praktische Prüfung gibt es nicht. Nach Bestehen wird das Prüfungszeignis dem Teilnehmer per Post zugesendet. (ca. 1 Woche)

Ausbildungsdauer: 3 aufeinanderfolgende Ausbildungstage
Jugendliche (ab 11 Jahren) und Erwachsene nehmen gemeinsam am Unterricht teil.
Kosten der Ausbildung: Jugendliche: 60,- EURO, Erwachsene: 80,- EURO
Kosten für die optionale Online-Unterstützung: 30,- EURO
Kosten der Prüfung: 0,- EURO (bereits in der Ausbildungsgebühr enthalten)

Ausbilder und Prüfer: Jan Pusch (Ausbildungsleiter), Dominik Syldatk, Henrik Schmidt, Rene Schröder