Menü

Angel-Berichte

Welche Köderfarbe fängt heute? - Die Schimmermethode erleichtert die Farbwahl

Hell oder Dunkel - Welche Köderfarben fangen besser?Jetzt wo das Wasser langsam kälter wird, werden Raubfische beißfreudiger.
Hecht, Zander & Co halten sich verstärkt an den Kanten der „Barschberge“ auf, ziehen aber durch die kälteren Temperaturen sowie das immer klarer werdende Wasser in tiefere Wasserschichten und sind daher etwas schwerer zu beangeln. Die richtige Farbwahl ist deshalb umso entscheidender.

Aussichtsreiche Kunstköder sind tief laufende Wobbler und Gummifische, welche mit schweren Bleiköpfen ausgestattet auch in Wasserschichten jenseits der 10m Kante angeboten werden können.

Aber welche Köderfarbe hat bei den aktuellen Bedingungen besonders gute Fangaussichten? Sind es eher die hellen und aggressiven Farben? Oder sind dunkle Farben erfolgreicher?

Gibt es eine einfache Methode um die Farbwahl zu erleichtern?
Ja, die "Schimmermethode".

Weiterlesen: Welche Köderfarbe fängt heute? - Die Schimmermethode erleichtert die Farbwahl

Im Test bei der Angelschule NORD: Megabass X-70 – der ultimative Barschköder!

Im Test bei der Angelschule NORD: MEGABASS X-70 - Der ultimative Barschköder!Zugegeben, japanische Kunstköder liegen voll im Trend. Immer mehr Raubfischangler finden Gefallen an diese HighTech-Köder.

Eine der bekannten japanischen Hersteller in Sachen Kunstköder ist die Firma MEGABASS.

Im Gegensatz zu herkömmlichen, oft aus China stammenden Ködern, kosten japanische Wobbler das Mehrfache an Geld. Wo aber liegen die Unterschiede und warum fangen diese HighTech-Köder so gut?

Weiterlesen: Im Test bei der Angelschule NORD: MEGABASS X-70 - Der ultimative Barschköder!

So räuchern wir Aal – Foto-Bericht der Angelschule NORD

So räuchern wir Aal - Fotobericht der Angelschule NORDFrischer Räucheraal aus dem Räucherschrank ist nicht nur für Angler ein wahrer Gaumenschmaus.
Die Zubereitung durch Räuchern zählt zu den ältesten Methoden, um Nahrungsmittel haltbar zu machen. Dennoch gibt es Unterschiede in der Zubereitung. Nicht jeder Räucherofen ist gleich und die Geschmäcker verschieden.

Jens Reißig hat sein ganz eigenes Rezept. Zusammen räucherte er mit Jan Pusch von der Angelschule NORD frisch gefangenen Aal aus dem Schweriner See.

Weiterlesen: So räuchern wir Aal – Foto-Bericht der Angelschule NORD

Aaaalarm – jetzt spielen die Aale verrückt!

angeln auf Aal Angelschule NORDDerzeit werden überall sehr gute Aalfänge gemeldet. An den richtigen Angelplätzen beißen die „Schlangen“ sogar am Tag.

Kein Wunder, denn zu dieser Jahreszeit läuft der Stoffwechsel der Fische auf 100 Prozent. Auch das Nahrungsangebot ist reichlich und der Aal kann sich mächtig sattfressen.

Welcher Köder aktuell besonders gut Aale fängt und was es zu beachten gibt, jetzt im neuen Foto-Bericht der Angelschule NORD.Einfach erfolgreicher angeln - Angelschule NORD

Weiterlesen: Aal-Alarm – jetzt spielen die Aale verrückt!

Fette Würmer = Fette Barsche!

Angelschule NORDRegenwürmer zählen zu den beliebtesten Angelködern. Kaum ein Fisch kann diesen natürlichen Leckerbissen widerstehen. Auch Barsche mögen Regenwürmer zum Fressen gern, bieten sie doch eine interessante Abwechslung im Speiseplan der kampfstarken Stachelritter.

Richtig angeboten sind Regenwürmer der Top-Köder zu dieser Jahreszeit. Wie die dicken Barsche auf die „Metten“ abfahren und was es bei dieser Angeltechnik zu beachten gilt, jetzt im aktuellen Foto-Bericht der Angelschule NORD.Einfach erfolgreicher angeln bei der Angelschule NORD

 

Weiterlesen: Fette Würmer = Fette Barsche!

Propeller-Power am Forellensee!

Angelschule NORD Ob am Sbirolino oder an der Fliegenrute gefischt, gehören Streamer zu den Klassikern am Forellensee.
Im Angelfachgeschäft Vögler in Hamburg haben wir spezielle Streamer entdeckt, welche mit einem zusätzlichen Propeller getunt, angeblich die Top-Köder am Forellensee sein sollen.

Wir haben diese von der Hand gebundenen "Turbo-Fliegen" getestet und sind total begeistert.

Richtig geführt, fangen die Propeller-Streamer wie verrückt!

Weiterlesen: Propeller-Power am Forellensee!

Schweriner See - jetzt beißen die Barsche.

Angelschule NORDEndlich geht es los.
Die Barsche rauben derzeit ordentlich im Schweriner See.

In Wassertiefen zwischen 6 und 8 Metern konnten wir von der Angelschule Nord die geliebten "Stachelritter" fangen. Besonders an den "Barschbergen" knallen die Raubfische brutal an den Köder. Was bei der Köderführung zu beachten gilt und auf welchen Köder die Barsche aktuell stehen - jetzt im Angelbericht.

Weiterlesen: Jetzt beißen die Barsche

Hechtalarm am Schweriner See

Angelschule NORDWenn Angler heutzutage ein Angelfachgeschäft besuchen, dann finden Sie eine riesige Auswahl an Kunstködern. Neben den Hart-Ködern wie Blinker, Pilker, Wobbler oder Spinner bietet der Fachhandel immer mehr Auswahl an Gummiködern, welche es in unzähligen Farben und Formen gibt. Es sind sogar Gummiköder mit Aromen erhältlich. Oder Köder, die mit Aromasalz versehen, so zusätzlichen Auftrieb erhalten sollen.

Auch im Schweriner See sind Gummifische Top-Köder zum Raubfischangeln. Richtig angewendet sind diese Köder ein Garant für Barsch, Hecht und Zander.

Weiterlesen: Hecht Schweriner See

Seite 12 von 13

Jan Pusch im NDR Fernsehen

Hechte angeln im Schweriner See mit der Angelschule NORD im NDR Fernsehen
Hechte angeln im Schweriner See mit der Angelschule NORD im NDR Fernsehen