Angel-Berichte

Fette Würmer = Fette Barsche!

Angelschule NORDRegenwürmer zählen zu den beliebtesten Angelködern. Kaum ein Fisch kann diesen natürlichen Leckerbissen widerstehen. Auch Barsche mögen Regenwürmer zum Fressen gern, bieten sie doch eine interessante Abwechslung im Speiseplan der kampfstarken Stachelritter.

Richtig angeboten sind Regenwürmer der Top-Köder zu dieser Jahreszeit. Wie die dicken Barsche auf die „Metten“ abfahren und was es bei dieser Angeltechnik zu beachten gilt, jetzt im aktuellen Foto-Bericht der Angelschule NORD.Einfach erfolgreicher angeln bei der Angelschule NORD

 

Barsche halten sich gerne an Unterwasserbergen und Scharkanten auf. Hier finden die Raubfische ein reichhaltiges Nahrungsangebot.

Kleinfischschwarm mit raubenen Barschen auf dem Echolot Zu dieser Jahreszeit haben es die Barsche besonders auf Kleinfische abgesehen, welche sich zum Schutz vor Angriffen der Räuber in dichten Schwärmen versammeln. Oft rauben die Barsche gemeinsam und jagen ähnlich einer „Rudeltaktik“ die Kleinfische bis dicht an die Wasseroberfläche. Genau hier, in den oberen Wasserschichten, können Barsche nun erfolgreich beangelt werden.

Auf dem Fishfinder kann man gut die Fischschwärme erkennen. Einzelne, größere Sicheln sind Barsche, welche den Kleinfischschwarm verfolgen.

Gute Fangerfolge werden erzielt, wenn der Köder genau in diesem Tiefenbereich angeboten wird, denn hier sind die Räuber und hier kommen die Bisse.

Posenmontage mit RegenwurmBarsch zeigt Stacheln

 

 

 

 

 

 

Um den Köder genau in den oberen Wasserschichten anzubieten, ist eine Posenmontage von Vorteil. Zum einen dient die Pose dazu, durch Tiefeneinstellung den Köder in der optimalen Beißzone zu halten. Zum anderen ist die Pose aber auch ein Bissanzeiger. Geht sie unter, kann sofort der Anschlag gesetzt werden. Außerdem ist besonders bei Wind die Posenmontage unschlagbar, denn die Wellen lassen die Pose hin und her tanzen. Diese Bewegung wird auch auf die Montage und somit auf den Angelköder übertragen. Ein zusätzlicher Reiz, dem kein Fisch widerstehen kann.

Barsch auf WurmAuch andere Fische haben den Wurm zum Fressen gern.

 

 

 

 

 

 

Gerade zu der aktuellen Jahreszeit, wo sich die Frühjahrsbrut entwickelt hat und sehr viele Kleinfische vorhanden sind, ist das Barschangeln mit dem klassischen Regenwurm erfolgsversprechend. Anscheinend mögen die Stachelritter diese wohlschmeckende Abwechslung. Auch Weißfische wie Rotaugen und Brassen können mit dem Wurm überlistet werden. Wird die Posenmontage eher flacher gestellt, können Brassenbisse aber vermieden werden.

Fetter Barsch auf WurmBarsch im Wasser

 

 

 

 

 

 

Übrigens

Damit der Regenwurm verführerisch im Wasser spielt, ist darauf zu achten, dass der Wurm nicht ganz aufgezogen, sondern nur ein- zweimal durch den Haken gestochen wird. Weiterhin sollte die Hakenspitze möglichst frei sein, so sitzt bei einem Anbiss auch der Anschlag sicher.

Möchten Sie mehr über das Angeln auf Barsch erfahren? Dann besuchen Sie doch einen Grundlagenkurs zum Raubfischangeln bei der Angelschule NORD.

Grundlagenkurse gibt es bereits ab 10,- € !!!
Weitere Informationen finden Sie hier.