Angel-Berichte

Aaaalarm – jetzt spielen die Aale verrückt!

angeln auf Aal Angelschule NORDDerzeit werden überall sehr gute Aalfänge gemeldet. An den richtigen Angelplätzen beißen die „Schlangen“ sogar am Tag.

Kein Wunder, denn zu dieser Jahreszeit läuft der Stoffwechsel der Fische auf 100 Prozent. Auch das Nahrungsangebot ist reichlich und der Aal kann sich mächtig sattfressen.

Welcher Köder aktuell besonders gut Aale fängt und was es zu beachten gibt, jetzt im neuen Foto-Bericht der Angelschule NORD.Einfach erfolgreicher angeln - Angelschule NORD

 

Der Aal ist mit seinem schlangenförmigen Körperbau und dem sensationellen Geruchssinn ein überaus interessanter Sport- und Speisefisch. Zu seinen Hauptnahrungsquellen zählen Schnecken, Krebse, Würmer und kleinere Fische.

angeln auf Aal mit der Angelschule NORD

Eine guter Angelplatz - Angeln auf Aal mit der Angelschule NORD

 

 

 

 

 

 

Besonders der Kleinfisch ist derzeit ein sehr guter Köder zum Aalfischen. Bedingt durch den erhöhten Stoffwechsel der Aale stehen Kleinfische ganz oben auf dem Speiseplan. Sie liefern durch ihren hohen Eiweißgehalt die nötige Energie. Für einen guten Aalfang gibt es bei der Anköderung der Kleinfische einiges zu beachten, denn es bieten sich verschiedene Möglichkeiten, den Angelhaken anzubringen.

Eine häufig benutzte Methode ist die sogenannte „Rückenköderung“. Hier wird der Angelhaken durch den Rücken, gleich hinter der Rückenflosse befestigt.

Vorteil dieser Anködermethode:
Der Aal spürt nicht gleich den Angelhaken, da dieser im hinteren Bereich montiert ist. Die Anköderung ist einfach und schnell.

Nachteil dieser Anködermethode:
Die Befestigung ist unsicher, da der Kleinfisch an der Angel beim Auswerfen abfallen kann. Zudem muss bei einem Biss länger mit dem Anschlag gewartet werden, da der Aal den Köderfisch vom Kopf her schluckt und der Angelhaken hinter der Rückenflosse fixiert wurde.

angeln auf Aal mit der Angelschule NORD

Eine bessere Befestigung ist die aufgezogene Anköderung. Hier wird der tote Kleinfisch mit einer Köderfischnadel vom Kiemendeckel bis zum Schwanzende durchstoßen.

Dann wird die Vorfachschnur in die Öse der Köderfischnadel eingefädelt und auf die Vorfachschnur bis zum Haken gezogen. Im Ergebnis schaut die Hakenspitze direkt hinter dem Kiemendeckel unauffällig raus.Einfach erfolgreicher angeln - Angelschule NORD

 

 angeln auf Aal mit der Angelschule NORDdelikat serviert - Angeln auf Aal mit der Angelschule NORD

 

 

 

 

 

Der Haken ist beim Köderfisch optimal aufgezogen.Vorteil dieser Anködermethode:
Der Köderfisch hält beim Auswerfen super auf dem Vorfach und damit am Haken. Zudem kann der Aal den Köderfisch ohne Verdacht am Kopf packen, da der Angelhaken erst in Höhe des Kiemendeckels hervorsteht.

Der Angler kann beim Anbiss recht früh anschlagen, da der Angelhaken im vorderen Bereich befestigt ist.Einfach erfolgreicher angeln - Angelschule NORD

 

 

 angeln auf Aal mit der Angelschule NORDangeln auf Aal mit der Angelschule NORD

 

 

 

 

 

Perfekt angeboten wird der Köderfisch am besten mit einer Angelpose. Die Montage sollte so austariert werden, dass der Köderfisch knapp über dem Gewässergrund schwebt. Bedingt durch die aufgezogene Anköderung zeigt der Köderfisch mit dem Kopf in Richtung Gewässergrund. Und genau dieses Auftreten ist dem natürlichen Verhalten von Friedfischen bei ihrer Nahrungsaufnahme sehr ähnlich. Möglich macht ihnen diese Fähigkeit ihre zweigeteilte Schwimmblase.

Aal im Drill - Angeln auf Aal mit der Angelschule NORDSchöne Schlange - Angeln auf Aal mit der Angelschule NORD

 

 

 

 

 

 

Übrigens
Gute Angelstellen sind nicht immer weit draußen, sondern oft direkt am Ufer. Die lichtscheuen Aale halten sich tagsüber gerne unter Wurzelwerk und Ästen auf. Besonders überhängende Bäume und Äste sind ein Anzeichen für gute Fangplätze.

Möchten Sie mehr über das Angeln auf Aal erfahren? Dann besuchen Sie doch einen Grundlagenkurs zum Raubfischangeln bei der Angelschule NORD.

Grundlagenkurse gibt es bereits ab 10,- € !!!
Weitere Informationen finden Sie hier.