Angel-Berichte

Welche Köderfarbe fängt heute? - Die Schimmermethode erleichtert die Farbwahl

Hell oder Dunkel - Welche Köderfarben fangen besser?Jetzt wo das Wasser langsam kälter wird, werden Raubfische beißfreudiger.
Hecht, Zander & Co halten sich verstärkt an den Kanten der „Barschberge“ auf, ziehen aber durch die kälteren Temperaturen sowie das immer klarer werdende Wasser in tiefere Wasserschichten und sind daher etwas schwerer zu beangeln. Die richtige Farbwahl ist deshalb umso entscheidender.

Aussichtsreiche Kunstköder sind tief laufende Wobbler und Gummifische, welche mit schweren Bleiköpfen ausgestattet auch in Wasserschichten jenseits der 10m Kante angeboten werden können.

Aber welche Köderfarbe hat bei den aktuellen Bedingungen besonders gute Fangaussichten? Sind es eher die hellen und aggressiven Farben? Oder sind dunkle Farben erfolgreicher?

Gibt es eine einfache Methode um die Farbwahl zu erleichtern?
Ja, die "Schimmermethode".

Hell oder Dunkel - Welche Köderfarben fangen besser?Da Raubfische ausgezeichnet auf den optischen Reiz reagieren, ist die Farbwahl umso wichtiger.

In meinen Angelkursen werde ich häufig gefragt, welche Köderfarbe denn nun am besten ist. Die Teilnehmer erwarten dann als Antwort die Nennung einer Farbe wie Blau, Gelb oder Rot. Aber so einfach ist es nicht. Viele Faktoren hängen zur Bestimmung der Farbwahl ab.

Angelschule NORD - Einfach erfolgreicher angeln

 

 

Eine gute und in der Praxis einfache Methode zur Farbwahl nenne ich Schimmermethode.

Je nach Wassertrübung und Lichteinfall schimmert das Wasser in bestimmten Farben. Manchmal erscheint das Wasser Blau, ähnlich dem Ozeanwasser. An einigen Tagen sieht das Wasser eher grünlich aus und an anderen Tagen richtig Braun.
Schuld an dem optischen Wechselspiel sind Lichtwellen, welche durch die Wasseroberfläche teilweise reflektiert werden und hindurch scheinen.

Hell oder Dunkel - Welche Köderfarben fangen besser?Hell oder Dunkel - Welche Köderfarben fangen besser?

 

 

 

 

 

 

Erscheint das Wasser Grün, so ist die Farbe Grün an diesem Tag besonders gut im Wasser sichtbar. Diese Wellenlänge kann an diesem Tag besonders gut „das Wasser durchdringen“. Es liegt also nahe, genau die Farbe zu fischen, welche das Wasser gut durchdringt und optimal sichtbar ist.

Hell oder Dunkel - Welche Köderfarben fangen besser?Hell oder Dunkel - Welche Köderfarben fangen besser?

Je nach Sonneneinstrahlung und Wassertrübung ist der Farbschimmer unterschiedlich und kann sich im Laufe eines Angeltages verändern.

Deshalb ist es umso wichtiger, beim Fischen konzentriert auf die Veränderungen durch Lichteinfall zu achten. Bereits durch Zunahme von Wind und damit auch Wellen, sollte eine vorher getroffene Farbauswahl erneut überprüft werden.

Angelschule NORD - einfach erfolgreicher angeln

 

 

Die Schimmermethode ist eine praktische und einfache Möglichkeit eine ungefähre Farbauswahl zu treffen. Dabei dient sie als Anhaltspunkt und ist für die grobe Farbbestimmung recht hilfreich.

Möchten Sie mehr über das Raubfischangeln erfahren? Dann besuchen Sie doch einen Grundlagenkurs zum Raubfischangeln bei der Angelschule NORD.

Grundlagenkurse gibt es bereits ab 10,- € !!!
Weitere Informationen finden Sie hier.